Wanderrouten

Paad troch Grou

In Grou können Sie die Route "Paad troch Grou" (Weg durch Grou) laufen. Der "Paad troch Grou" ist eine Wanderroute entlang von 21 historischen Gebäuden. Auf der Fassade charakteristischer Häuser wurden von "Pleatslik Belang Grou" (Lokale Belange Grou) angepasste ANWB-Schilder angebracht. Mehr Wissenswertes über diese prächtigen Gebäude steht im Büchlein "Paad troch Grou". Sehr zu empfehlen, wenn Sie mehr über diese Monumente lesen möchten. Sie können das Buch, in dem ein Stadtplan enthalten ist, beim Buchhandel Bruna kaufen.

Was bedeutet der Giebelstein vom Besitzer der Schiffswerft?

Beim Hellingshafen finden Sie das Haus vom ehemaligen Kaufmann und Besitzer der Schiffswerft Johannes Jurgensz. Auf dem Giebelstein sieht man den Beruf des Kaufmanns abgebildet. Dies ist einer der schönsten Giebelsteine, die sie während der "Paad troch Grou" Route antreffen. In der Werft neben dem Haus wurden früher viele Kuff Schiffe gebaut.

Ab 1790 wurde das Haus als Herberge "Het wapen van Grou" genutzt. Gastwirte waren dort Thomas Brouwer, Geert Sytema und Johannes Elzenga. Danach wurde das Gebäude als Werkstatt, Taxifirma und Ladenlokal umgebaut.

Auf dem Weg an der alten Post entlang

Auch das ehemalige Postamt liegt an der Route "Paad troch Grou". Der Post- und Telegrafdienst wurde 1876 im Gebäude an der Hoofdstraat zusammengelegt. 1884 wurde der Status auf Post- und Telegrafenamt erhöht, wobei Herr J.J. du Saar der erste Direktor wurde. 1896 zog der Dienst um in das "Halbertsmahuis" am ehemaligen "Koemarkt" (Kuhmarkt), wo heute der Halbertsma's Plein (Halbertsma's Platz) ist. Danach wurde das alte Postamt von der Druckerei Fa. Van der Spoel & Co übernommen. Jahre später ist die Post wieder zurück in dem Gebäude, wo alles früher auch begann. Als Postschalter hat sie nun ihren Platz in der Buchhandlung Bruna gefunden.

Quelle: Pleatslik Belang Grou